Beiträge mit Tag ‘Kurierfahrten’

Kurierfahrten, Nachtkurier, Notfall-Kurier

IHRE VORTEILE
    • Kurierfahrten von kleineren Waren, Gütern auch Boxen und Paketen – Taxi24 macht es möglich! Wenn der Post- oder Paketdienst lange dauert oder Sie Ihre Sendung dem gewissenhaften Lieferanten gerne persönlich übergeben möchten sind wir für Sie da!
    • Für Firmen und Geschäftsinhaber fahren wir gerne auf Rechnung.

Wir Akzeptieren Kreditkartenbezahlungen!

Nachtkurier Ihre Sendung muss über Nacht zugestellt werden? wir holen Ihre Waren und Güter bei Ihnen ab und transportieren sie schnell und sicher zu ihrem Bestimmungsort –auch über Nacht!
Notfall-Kurier Anlagen-Ausfall oder Betriebsstörung? Sie oder einer Ihrer Kunden benötigen dringend Ersatzteile und jede Sekunde zählt? Wir schicken Ihnen sofort einen Wagen! Kurier-Dienste sind im Notfall auch ohne die üblichen Wartezeiten verfügbar, damit Sie schnellstens Ihre Ware erhalten oder versenden können.
Bei Notfälle rufen Sie bitte  +49 (0)151 56104429
* Sie haben Fragen, füllen Sie bitte das Formular unten aus. Wir antworten schnell und sachlich.

Krankenfahrten

Beautiful icons Wir führen ambulante Krankenfahrten durch z.B. zur/zum
*Dialyse
*Bestrahlungen
*Chemotherapie
*Nachuntersuchungen
*Krankengymnastik
*Facharzt
*Hausarzt etc.
*Fahrten zur Kur und -Reha
*Abrechnung mit allen Krankenkassen

Wenn Sie für eine längere Zeit stationär in einem Krankenhaus, auf Kur oder ähnlichem bleiben müssen, organisieren wir für Sie gerne die Hin- und Rückreise.

    Wann zahlt die Krankenkasse ein Taxi zum Arzt?
    Die meisten Patienten wären sich nicht darüber bewusst, dass sie im Krankheitsfall meistens auf den Kosten für eine Taxifahrt sitzen bleiben, oder zumindest in Vorleistung gehen müssen.„Die Krankenkasse muss vorher zustimmen, ob sie die Kosten übernimmt. Es reicht nicht, wenn uns die Fahrgäste ein Attest ihres Arztes vorlegen“, so Dieter Zillmann, Vorsitzender der Taxi-Vereinigung. Bei Notfall-Krankenfahrten müsse der Fahrgast in Vorleistung gehen.
    Auch dann ist aber nicht sicher, dass die Kasse zahlt. Denn die verweist in solchen Fällen meist auf den Paragraphen 60 im Sozialgesetzbuch. Der bedeutet kurz zusammengefasst:
    Fahrten zur ambulanten Behandlung werden grundsätzlich nicht übernommen.
    Ausnahmen:
    *Fahrten zu Leistungen, die stationär erbracht werden
    *Fahrten zu ambulant erbrachten Operationen
    *Rettungs-Fahrt ins Krankenhaus (auch wenn keine stationäre Behandlung erforderlich wird)
    *wenn während der Tour eine fachliche Betreuung erforderlich ist
    *nach Genehmigung: Serien-Fahrten zur ambulanten Behandlung in besonderen Fällen
    Serien-Fahrten sind zum Beispiel:
    *Dialyse
    *Strahlen- und Chemotherapie
    *Schwerbehinderte mit Merkzeichen aG, Bl und H (außergewöhnlich gehbehindert/blind/hilflos)
    *Patienten mit Pflegestufe II oder III
    *Merkblatt für Patienten
    Im Merkblatt für Patienten wird u. a. auf die „zwingende medizinische Notwendigkeit“ auf der Verordnung des Arztes hingewiesen, gesondert zu begründen für Hin-und Rückfahrt
    Weiterhin heißt es, dass bei nicht planbaren Patientenfahrten (akute Erkrankung) ein Beschluss der Spitzenverbände der Krankenkassen besteht, dass die Genehmigung im Einzelfall auch nachträglich eingeholt werden kann.

Und die Patienten finden detaillierte Infos zur komplizierten Zuzahlungs-Regelung bei einer genehmigten Beförderung.

Wann zahlt die Krankenkasse ein Taxi zum Arzt? | WAZ.de – Lesen Sie hier